Mehrheit stimmt für Einführung einer Pflegekammer

Die Mehrheit der befragten Fachkräfte in Baden-Württemberg ist für die Einrichtung einer Pflegekammer im Land. Das geht aus einer Erhebung im Auftrag des Sozialministeriums hervor, deren Ergebnis jetzt vorliegt. Ein Sprecher sagte auf Anfrage, 68 Prozent der Teilnehmer hätten die Einrichtung einer Organisation analog zur Ärzte- oder Apothekerkammer befürwortet. 26 Prozent waren demnach gegen das Projekt, sechs Prozent beantworteten die Frage nicht.

Die Pflegekräfte haben entschieden: „Ja!“ zu einer Pflegekammer in Baden-Württemberg!

Der Landesregierung ist es ein wichtiges Anliegen, die Pflege und den Pflegeberuf aufzuwerten. Eine Möglichkeit, um die Selbstverwaltung der Pflegefachkräfte voranzubringen und das Berufsbild zu stärken, ist die Gründung einer Pflegekammer. Um herauszufinden, ob die Pflegefachkräfte in Baden-Württemberg für oder gegen die Gründung einer solchen Kammer sind, hat das Land entsprechend den Vereinbarungen im Koalitionsvertrag von Bündnis 90/Die Grünen und CDU eine repräsentative Umfrage unter den Pflegefachkräften durchgeführt. Die Gründung einer Pflegekammer wird somit ausschließlich an das Votum der Betroffenen selbst – der Pflegefachkräfte – geknüpft. Die Befragung der examinierten Pflegekräfte und der Auszubildenden hat im Februar 2018 begonnen. Das Ergebnis der repräsentativen Umfrage steht inzwischen fest: 68 Prozent der Befragten sind für die Einrichtung einer Pflegekammer. Das Ministerium für Soziales und Integration wird dem Wunsch der Pflegekräfte Rechnung tragen und umgehend die Voraussetzungen für die Einrichtung einer Pflegekammer schaffen.
Quelle: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/meldung/pid/die-pflegekraefte-haben-entschieden-ja-zu-einer-pflegekammer-in-baden-wuerttemberg/

Schreibe einen Kommentar