Festakt eröffnet erste Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Mainz, 25. Januar 2016

Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter auf dem Weg zur ersten deutschen Pflegekammer betonen Bedeutung der Kammer für die Pflegenden

Mit einem Festakt im feierlichen Rahmen wurde heute die erste Vertreterversammlung einer Pflegekammer in
Deutschland eröffnet. Neben den gewählten Mitgliedern der Vertreterversammlung und weiteren Pflegekräften waren zahlreiche politische Repräsentanten zugegen, um den Start der Kammer zu würdigen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die in ihrer Amtszeit als Gesundheitsministerin die Kammer auf den Weg gebracht hatte, hob den Weg zur Verkammerung hervor: „Den zahlreichen Akteuren in der Pflege gebührt am heutigen Tag der Dank für das große Engagement. Mit der bundesweit ersten Pflegekammer bringen wir die Pflege auf Augenhöhe mit den anderen Akteuren im Gesundheitswesen und der Politik.“
Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler sagte: „Von Rheinland-Pfalz geht heute ein gutes Signal für die Pflege aus. Mit der Aufnahme der Pflegekammer ins Heilberufsgesetz ist die Pflege als Heilberuf deutlich sichtbar und gestärkt worden.“
Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Andreas Westerfellhaus, erläuterte, welcher Meilenstein die konstituierende Sitzung der ersten Vertreterversammlung darstelle. „Die Pflegenden können mit ihrer Kammer nun das eigene Berufsbild und im Zusammenspiel mit den anderen Akteuren auch das Gesundheitswesen weiterentwickeln.“
Dr. Markus Mai, der vorläufige Vorsitzende der rheinland-pfälzischen Pflegekammer, stellte Möglichkeiten der Kammer, in der alle Berufsangehörigen erfasst seien, dar: „Die Stärke unserer Kammer liegt darin, dass sie im Namen aller Mitglieder spricht und so Gehör in der Politik finden wird. Deshalb wollen wir in Rheinland-Pfalz eine Mitmachkammer für alle Mitglieder etablieren.“
Rheinland-Pfalz hat den ersten Schritt getan, um eine kraftvolle Interessenvertretung für die Pflegenden in Deutschland aufzubauen. Auch darin stimmten die Rednerinnen und Redner in Mainz überein.
Hintergrund: Mit der einstimmigen Verabschiedung des Heilberufsgesetzes durch den rheinland-pfälzischen Landtag im Dezember 2014 ist die Landespflegekammer errichtet worden. Seit dem 01. Januar 2016 haben die Pflegenden im Land damit eine kraftvolle Interessenvertretung an die Seite bekommen. Die Landespflegekammer nimmt vor allem auch die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der Mitglieder wahr.
Der Vorstand des Ausschusses zur Errichtung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz wird, bis zur Wahl eines Vorstands durch die Vertreterversammlung, die Aufgaben und Befugnisse des Vorstands der Landespflegekammer vorläufig wahrnehmen. Vorläufiger Vorsitzender ist Dr. Markus Mai, vorläufige stellvertretende Vorsitzende ist Frau Sandra Postel. Als Mitglieder des vorläufigen Vorstandes amtieren darüber hinaus Frau Christa Wollstädter und Herr Hans-Josef Börsch.

Schreibe einen Kommentar